zoeliakie3

glutenfrei leben

Zwei unserer Kinder haben die Autoimmunkrankheit Zöliakie.
Hier schreiben wir über unsere Erfahrungen im Alltag mit der glutenfreien Ernährung.

Nach dem Blätterteig-Test habe ich mit dem glutenfreien Kuchenteig von Leisi eine Käse-Birnen-Wähe gebacken.

Wichtig bei diesem Test war mir eine schnelle, geschmacklich gute Mahlzeit herzustellen. Schliesslich kommt es nur selten vor, dass ich ein Fertigprodukt verwende. So soll es mir auch im Ganzen eine möglichst grosse Zeitersparnis einbringen ;-)

Zorra von kochtopf.me lädt zum World Bread Day ein.

Ich habe diese Gelegenheit genutzt, um meinen Zölis endlich einmal *glutenfreies Fladenbrot aus dem Ofen* zu backen.

Dazu habe ich den letzten, bewusst aufbewahrten Rest gemahlener Flohsamen verwendet. Einige Brote davor mussten dafür etwas an Elastizität einbüssen, nicht aber an Geschmack :)

Ich habe mich versucht zu erinnern, wann ich das erste Mal Kürbis gegessen hatte. Dieses Fruchtgemüse fand definitiv keinen Platz in der Küche meiner Eltern. Während meiner Ausbildung zum Koch habe ich gelernt  Gerichte aus Patisson zuzubereiten. Habe aber völlig verdrängt, dass das ein Kürbis ist.

Vor etwas mehr als zwölf Jahren hatten wir uns entschieden, dass wir uns durch die Zöliakie nicht am Reisen hindern lassen wollen.

Zu Anfang waren es Ferien in den Bergen. Keine speziell glutenfrei ausgewiesene Hotels, davon gab es damals noch nicht viele, aber durch gute Vorarbeit beider Seiten, war es uns möglich, die Urlaubstage immer richtig geniessen zu können.