Tatsch

Tatsch ist ein altes Gericht aus dem Kanton Graubünden.

Eigentlich nichts anderes als super schnelle Pfannkuchen. An einem Schönheitswettbewerb würde Tatsch zwar nie gewinnen, dafür ist es wirklich sehr lecker und schnell gekocht.

Man stellt einen Teig aus Eier, Milchwasser, Salz und Mehl her.

In alten Kochbüchern oder im Internet lassen sich verschiedene Rezepte finden. Wir verwenden immer unser gewohntes Pfannkuchen Rezept. Damit das glutenfreie Mehl sich beim Essen nicht rau und stärkelastig anfühlt geben wir zum Teig zusätzlich einen Esslöffel Olivenöl.

In einer heissen Bratpfanne etwas Butter schmelzen und anschliessend den Teig zugeben.
Sobald der Teig etwas zu stocken beginnt mit einer Bratschaufel den Teig zerstossen.

tatsch1

Diesen Vorgang bei mittlerer Hitze so lange wiederholen bis kein flüssiger Teig mehr vorhanden ist und die Teigstückchen sich leicht braun färben.

tatsch2

Tatsch kann süss oder salzig serviert werden.

Als Hauptmahlzeit kombiniert mit Apfelmus, heissen Apfelschnitzen oder zum Beispiel mit Zwetschgenkompott.

Tatsch eignet sich aber auch als Sättigungsbeilage zu Fleisch, Gemüse und Salat.

tatsch3

 

Bündner Eiertatsch

Tatsch mit Birnen

Ganz ähnlich wird die Badische Spezialität *Kratzede* hergestellt.
Im Unterschied zum Tatschteig werden die Eier getrennt und das steifgeschlagene Eiweiss am Schluss unter den Teig gehoben.

Spargel mit Bärlauchkratzede

 


Kommentar schreiben
Alle Felder müssen ausgefüllt werden.