Globis Wald- und Wiesenkochbuch


Bei mir im Garten wächst sehr viel Bärlauch. Nicht gerade zur Freude meiner Nachbarn.
So habe ich Jahr für Jahr, den wohl mal bewusst gepflanzten Bärlauch, erfolglos versucht zu entfernen. Aber dem Bärlauch gefällt es bei uns. So breitet er sich weiterhin jeden Frühling bei uns aus.

Inspiriert vom neuen *Globis Wald- und Wiesenkochbuch* habe ich es diesen Frühling gewagt und den Bärlauch in meiner Küche verarbeitet.

globi wald und wiesenkochbuch © Globi Verlag 2015

Globi gibt Hilfestellung wie man sicher erkennen kann, dass man auch wirklich Bärlauch erntet. Die Zubereitungen der Rezepte sind liebevoll illustriert. So macht Kochen und Backen mit Kindern gleich doppelt Freude.

globi baerlauch 2

Für meinen ersten Bärlauch-Kochversuch habe ich mir die Bärlauchbutter von Martin Weiss ausgesucht.
Butter gemischt mit Crème fraîche, Olivenöl, Zitronensaft, Salz und sehr viel Bärlauch ergibt einen wunderbar leckeren Brotaufstrich. 

globi baerlauchbutter 5

Die Bärlauchbutter passt auch hervorragend zu frischen Spargeln, Gschwellti oder gegrilltem Fleisch.
Natürlich habe ich etwas Vorrat in den Tiefkühler gelegt, um ihn auch im Sommer geniessen zu dürfen.

baerlauchbutter

Das Buch ist liebevoll illustriert, die 60 Rezepte nach Jahreszeiten geordnet. Es weckt in einem das Interesse für die geheimen Schätze der Natur. Rezepte mit Sauerampfer, Bärlauch, Vogelbeeren und dem Guten Heinrich sind Teil des Buches.

Im Anhang befindet sich ein gut bebilderter Teil zur Wildpflanzenbestimmung.

Eine Anmerkung an dieser Stelle für alle Zöliakiebetroffenen: *Globis Wald- und Wiesenkochbuch* ist Natur pur, ein wertvoller Fundus für glutenfreie Rezepte.

 


Kommentar schreiben
Alle Felder müssen ausgefüllt werden.