glutenfreier Brotteig von Leisi

Leisi lässt in einer Folgekampagne den glutenfreien Brotteig erneut testen.
Für mich eine gute Gelegenheit verschiedene Zubereitungsarten auszuprobieren.

Der glutenfreie Brotteig von Leisi lässt einem in der Verarbeitung viel Spielraum.
Er lässt sich gut Verarbeiten und geht im Ofen, der Bratpfanne und auch auf dem Grill immer auf.

Zu beachten ist einzig die Garzeit. Sie ist länger als auf der Verpackung angegeben. Es lohnt sich zu warten bis der Teig Farbe annimmt. Herkömmlich gebacken muss das Brot beim Klopftest hohl klingen.

Folgende Varianten haben wir ausprobiert und für gut befunden. 

Glutenfreier Brotteig als Brötchen gebacken in Silikonform.

leisibrot glutenfrei sandwich

Aprikosenbrot aus der Pfanne. Einfach Früchte unterkneten und mit etwas Kokosöl in der Bratpfanne backen.

leisibrot glutenfrei aprikosenbrot

Als Brot vom Grill :)

leisibrot glutenfrei grillbrot

Auch als Brotschnecken, gefüllt mit Frischkäse und Kirschen, schmeckt der glutenfreie Brotteig von Leisi lecker.

leisibrot glutenfrei kirschen

Sehr zu empfehlen ist das Backen mit dem Waffeleisen.

leisibrot glutenfrei salatteller

Die Brotwaffel lässt sich prima belegen und schnell ist ein leckeres Abendessen servierbereit.

leisibrot glutenfrei ruehrei

Nicht zu vergessen, auch als Brotfocaccia macht sie sich gut. Hier mit frischem Rosmarin, Speck und Kirschtomaten belegt und im Ofen gebacken.

leisibrot glutenfrei brotfocaccia

 

Weitere Verwendungsmöglichkeiten findet ihr hier KLICK

 

Werbehinweis:
Dieser Beitrag ist ohne Vorgaben im Rahmen eines Produkttests entstanden.

 

 


Kommentar schreiben

Alle Felder müssen ausgefüllt werden.


Sicherheitscode
Aktualisieren