Plenty

 

Wir testen Plenty!
Selten macht die Testerei so viel Spass wie bei diesem trnd-Projekt.

Nachdem ich den Projektfahrplan und die vielen Verwendungszwecke gelesen habe viel mir ein Wort ganz speziell auf: kompostierbar!
Vor jedem Essen gibt es Rüstabfälle :) diese lege ich jetzt nur noch auf ein Plenty-Haushaltspapier und dann wandern sie direkt auf den Kompost! So sammelt sich gar nicht erst etwas in einer Schüssel an, die dann ja auch wieder abgewaschen werden will.

plenty kompostierbar

Ich liebe die Früchte-Vielfalt die uns der Sommer bringt. Nach dem Waschen der Früchte können diese nass auf ein Plentytuch gelegt und ebenfalls so transportiert werden. Das Tuch reisst nicht.

plenty traubentest

Verwendet man das Haushaltstuch zum Abtrocknen so hinterlässt es keine Fusseln. Das schätze ich speziell beim Stempelreinigen, Fenster nachtrocknen oder aber beim Reinigen vom AeroChamber.

plenty asthma

Ein weiterer Bereich wo ich die Plenty-Haushaltstücher sehr schätze ist das Abwaschen von Bratpfannen. Bevor der Küchenschwamm seinen Einsatz hat rubble ich mit einem nassen Plentytuch die Pfanne schon fast sauber, der Schwamm dankt es mir :) und bleibt so viel länger im Einsatz.

Auch die Gartenstühle lassen sich sehr gut mit einem nassen Plentytuch reinigen. 

Weil mich das Tuch wirklich überzeugt hat ist es auch im Zeltlager der Kinder mitdabei :)

plenty aufreisen

 

Es gibt aber auch Einsatzgebiete wo ich das Plentytuch gar nicht mag.
Als Serviette oder Ersatztaschentuch fühlt es sich für mich nämlich sehr unangenehm an. 

 


Kommentar schreiben
Alle Felder müssen ausgefüllt werden.