glutenfreier Beerenkuchen


Ist man *essenstechnisch* - gibt es dieses Wort überhaupt…- eingeschränkt, gibt es fast täglich Hürden die überwunden werden müssen. Wenn ich wieder zahlreiche Zusatzstunden in der Küche verbracht habe, verschiedenste Essenspakete gepackt habe, damit unsere Zölianer auf Reisen gehen können und viel telefoniert und informiert habe, damit unsere Kinder so unkompliziert wie möglich mit der Zöliakie unterwegs sein können, verstehe ich wieso sich viele Menschen mit Zöliakie isolieren und zurückziehen.

beerenkuchen glutenfrei2

Wir haben uns bewusst gegen diese Isolation entschieden. Die Kinder nehmen aktiv am Leben teil. Sie lassen sich ihre Lebensfreude nicht durch Ungleichheiten nehmen. Bestimmt, es ist nicht einfach wenn zum Beispiel in der Schule spontan jemand Kuchen oder Gipfeli mitbringt und unsere Zölianer müssen beim Essen zu sehen. Unterwegs schnell beim Beck halt machen geht nicht, ebenso ist vor dem Kino in einer Pizzeria oder beim Kebabstand schnell etwas zu Essen unmöglich.

Davon lassen sie sich aber nicht unterkriegen! *stolzaufmeinekinderbin*

beerenkuchen glutenfrei1

Essen wir auswärts etwas leckeres das ich noch nie glutenfrei ausprobiert habe und unsere Zölianer nicht probieren durften, koche oder backe ich es zu Hause nach. So habe ich nach elf Jahren nun auch meinen ersten glutenfreien Kuchen mit Mürbeteig gebacken. Einen Teig den ich auch sonst nur sehr selten verwende. Aber als ich letzthin in einer geselligen Runde von einem sensationell leckeren Johannisbeerkuchen kosten durfte, MUSSTE ich diesen daheim glutenfrei gleich nachbacken.

beerenkuchen glutenfrei3

Das glutenfreie Mehl vom Migros ist aktuell so problemlos in der Verwendung, dass ich das Mürbeteigrezept von Betty Bossi mengenmässig 1:1 verwenden  konnte.

Zutaten für den Guss
500 g Beeren
500 g Magerquark
150 g Zucker
3 Eier
2 Eigelb
50 g Maizena

Zutaten für das Baiser
2 Eiweisse
100 g Zucker

Zubereitung
Mürbeteig herstellen, auswallen, auf ein rundes Blech legen und kühlstellen. *
Quark, Zucker, Eier, Eigelb und Maizena vermischen.
Die Beeren dazugeben und die Masse auf den Teig leeren.

 45 Minuten bei 200 Grad backen.

Das Eiweiss steif schlagen und 100 g Zucker unterrühren.

Die geschlagene Masse über den heissen Kuchen geben und weitere 5 Minuten bei 230 Grad backen.

 

*
Glutenfreie Teige lassen sich am Besten zwischen zwei Blechreinpapieren auswallen.

glutenfreier muerbeteig 2


Kommentar schreiben
Alle Felder müssen ausgefüllt werden.